Fakten zu Leben, Bildung und Entwicklung

  • Dolmetsch ist für minderjährige Flüchtlinge nur 1x / Monat finanzierbar.

  • Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind ab dem 18. Geburtstag auf sich allein gestellt.

  • Schulpflichtige Flüchtlingskinder werden ohne Rücksicht auf ihr Können in jene Klassen gesteckt, die ihrem Alter, aber nicht ihrem Wissensstand entsprechen.

  • Für minderjährige Flüchtlingskinder herrscht ein massiver Mangel an geeigneten und leistbaren Bildungsangeboten.

  • Weiterführende Schulen sind für die meisten der jungen Flüchtlinge verschlossen.

  • 90% der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge im Alter von 15 – 18 Jahren besuchen derzeit keine Regelschule.

  • Flüchtlingskindern stehen maximal 300 Stunden für Deutschkurse zur Verfügung. Das entspricht 3 Monaten Sprachkurs.

  • Minderjährige Flüchtlinge wurden explizit von der Ausbildungspflicht bis 18 Jahre, die im Herbst 2016 gesetzlich verankert werden soll, ausgenommen.

  • Bei Ablehnung des Asyls muss lt. Gesetz die Ausbildung abgebrochen werden. Dieses Gesetz ist für alle Beteiligten nachteilig.(Lehrherr, Lehrling, Österreich und Herkunftsland)

  • Jugendliche Asylwerber dürfen nicht arbeiten.