Recht auf ein faires Verfahren

Fakten zum Asylverfahren

  • Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge müssen nach ihrer Ankunft in Österreich zwischen einem und neun Monaten in großen Flüchtlingslagern der Bundesbetreuung bleiben. Dort gibt es keine kindgerechte Betreuung und kaum Bildungsmöglichkeiten.

  • Bei Zweifel am Alter der minderjährigen Flüchtlinge wird ein Altersgutachten in Auftrag gegeben. Diese dauern zwischen 4 und 6 Monate. Während dieser Zeit ist eine Weitervermittlung an sozialpädagogische Einrichtungen derzeit nicht möglich.

  • Minderjähre Flüchtlinge warten 6 Monate bis 2 Jahre auf ihre erste Einvernahme.

  • Bei der Einvernahme werden unbegleitete minderjährige Flüchtlinge teils von Beamtinnen und Beamten ohne psychologische Ausbildung befragt.

  • Asylverfahren minderjähriger Flüchtlinge können je nach Herkunftsland bis zu 3 Jahre dauern. Beispiele: Syrien 6 – 9 Monate, Afghanistan und Somalia 6 Monate – 3 Jahre.

  • Über minderjährige Flüchtlinge kann laut Gesetz Schubhaft verhängt werden.

  • Die überlangen Asylverfahren verletzen verschiedene Kinderrechte, primär wird dem Kindeswohl durch die psychische Belastung, die das Warten mit sich bringt, nicht Rechnung getragen.