Fakten zum Recht auf elterliche Fürsorge

  • Familienzusammenführungen finden nur für sehr wenige Flüchtlingskinder und unter sehr komplizierten Bedingungen statt.

  • Bei Überstellungen von Flüchtlingsfamilien (Abschiebungen) mit minderjährigen Kindern kann durch Gesetzesvorbehalte das Wohlergehen der Kinder oftmals nicht einbezogen und der Schutz des Kindeswohls eingeschränkt werden.

  • Eine Familienzusammenführung von subsidiär Schutzberechtigten ist seit 27. April 2016 erst nach Ablauf von 3 Jahren nach Zuerkennung des Status möglich (zuvor nach Ablauf von 1 Jahr).